Faszination Brieftaube

Brieftauben besitzen die Fähigkeit, sich ohne Kompass und Landkarte über Hunderte von Kilometern zu orientieren, um den heimatlichen Schlag wiederzufinden. Trotz intensiver wissenschaftlicher Forschungen konnte das Geheimnis des Orientierungsvermögens jedoch bis heute nicht endgültig gelüftet werden. Man nimmt an, dass der Sonnenstand, das polarisierte Licht, die Erdmagnetfelder und Gerüche daran beteiligt sind.

Brieftaubenzüchter haben nach über 100 Jahren der Auslese diese Fähigkeit so gefestigt und verbessert, dass die Brieftaube den kürzesten Weg findet und diesen in der schnellstmöglichen Geschwindigkeit zurücklegt. Durchschnittsgeschwindigkeiten von 90 – 100 km/h und mehr sind keine Seltenheit.

Mein größter Respekt gilt aber den Brieftauben, die auch Entfernungen über 1000 km bewältigen und nach zwei Tagen wieder in ihrem geliebten Taubenschlag zurück sind. Es gibt jedoch auch Brieftauben, die auf einem fast 1000 km Flug bereits am ersten Tag wieder zu Hause sind – eigentlich unvorstellbar! Es ist jedoch möglich und zweimal durfte ich dieses unbeschreibliche Gefühl schon erleben!

An diesen besonderen Tagen wurden meine Brieftauben jeweils um 6.45 Uhr gestartet. Die Flugbedingungen waren auf der gesamten Flugstrecke sehr gut. Ich glaubte zwar nicht wirklich daran, dass es einer meiner Brieftauben gelingen würde, noch am gleichen Tag nach Hause zu kommen. Trotzdem „wartete“ ich am Abend auf eventuell ankommende Tiere.

Auflassplatz Dax (Frankreich) am 15.07.1995

Kurz nach 21 Uhr schreckte ich hoch, da eine Brieftaube mit Speed meinen Taubenschlag ansteuerte und auf dem Anflugbrett landete. Ich konnte es kaum glauben: es war das Weibchen 05424-92-1007 w nach einem Flug von 960 km! Was für eine Freude! Dieses Weibchen hatte ich als Ei von der Familie Fulgoni erhalten; eine Nachzucht von Noel Peiren. Gegen 21:14 Uhr wurde der Gummiring in die Taubenuhr gedreht.

Auflassplatz Pau (Frankreich) am 17.06.2012

Wie aus dem Nichts landete mein Weibchen 03306-10-942 w gegen 18:35 Uhr auf dem Ausflug. Um 18:37:22 Uhr war der Gummiring bereits in der Uhr. Keine zwölf Stunden für 950 km, was für eine Leistung! Dieses Weibchen hatte ich von meinem Freund Erich Schmitt aus Bad Neustadt. Ich war so stolz auf meine Taube!

 

Über welchen Heimkehrwillen müssen diese Brieftauben mit ca. 500 g Gewicht verfügen, um solche Leistungen vollbringen zu können?